Finale: Niederlande – Dänemark (4:2)

Vorbericht:

  • Es ist Finale! Bei der Frauenfußball-Europameisterschaft 2017! In den Niederlanden! In Enschede!
  • 30 Spiele haben wir gesehen, um bis hierher zu kommen. Dabei sind 14 Mannschaften in der Gruppenphase oder in den Playoffs ausgeschieden. Nur Gastgeber Niederlande und Dänemark haben es (zum ersten Mal für beide) ins Finale geschafft.
  • „Hup Holland Hup!“
  • Bei den Gastgeberinnen ist Party angesagt. Und man muss sagen, sie sind ja auch absolut verdient weit gekommen. Starker, offensiver, dominanter Fußball. Kein Elfmeterschießen, keine Zittersiege, 9 Punkte Ausbeute in der Gruppenphase. Viel souveräner kann man ja eigentlich nicht weiter kommen.
  • Dänemark war nicht sooo souverän, aber das Ergebnis ist ja bekanntlich entscheidend und sollten sie im Finale auch gewinnen, wird da später keiner mehr sagen „Ja, ne, Europameister gut, aber das Viertelfinale war ausbaufähig und ins Elfmeterschießen mussten sie im Halbfinale auch und die Gruppenphase erst…!“.
  • Der Gewinner dieser EM kommt auf jeden Fall schon einmal aus der Gruppe A. Da war auch das letzte Spiel der beiden Kontrahenten. Das gewann die Niederlande mit 1:0 durch ein Elfmetertor von Sherida Spitse. Gelingt das diesmal auch?
  • Laut wetter.de liegt zum aktuellen Zeitpunkt das Regenrisiko in Enschede bei 16% | 0,01 l/m²0 % und schwachen Wind aus Westsüdwest .
  • Ich tippe mal auf Holland. Jetzt sind sie schon so weit gekommen. Und sie werden so vom Publikum angetrieben. Ich denke, jetzt holen sie auch den Pott. Ist das überhaupt ein Pott? Naja auf jeden Fall die Trophäe.
  • Erstmal eine Frikandel.

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Sonntag, 6. August 2017 ab 16:30 Uhr auf ZDF und Eurosport 1.

Nachbericht:

  • Holland, Holland, Holland! Olé, olé, olé!
  • Also, die Niederlande haben in einem wirklich tollen und spannenden Spiel gegen die Däninnen mit 4:2 gewonnen. Woah! Hup Holland Hup!
  • Respekt, auch für Dänemark, tolles Spiel. Denn die Däninnen konnten auch gut dagegen halten, fand ich. Mit einem Elfmeter gingen sie gar in Führung und das zwischenzeitliche 2:1 der Niederlande glich Harder mit einem wirklich tollen Tor aus.
  • Ich war sogar im Stadion und ich muss sagen, supertoll. Tolle, herzliche Stimmung. Ich denke, ich war nicht im Fernsehen zu sehen, aber naja, ich hatte ein orangefarbenes T-Shirt an. Und hab rote Haare.
  • Herzlichen Glückwunsch an die Niederlande, die als 4. Nation überhaupt den EM-Titel der Frauen gewinnen konnten. Und ganz ehrlich, wer hätte das vor dem Turnier gedacht. Also in unserer Tipprunde niemand. Gut, aber ich mag auch nicht mehr über die Tipprunde reden …
  • Wirklich toll finde ich übrigens auch, wie unkompliziert und freundschaftlich alles zugeht. Es war kaum Polizeipräsenz nötig. Alle hatten sich lieb. Wir sind z.B. mit einer großen Gruppe Fans aus Dänemark zeitgleich am Stadion angekommen (via mein Instagram). Wir mussten alle durch einen kleinen Tunnel und da sangen die dänischen Fans dann irgendwas (keine Ahnung, was gesungen wurde, ich kann kein dänisch, sie waren aber scheinbar guter Dinge). Und als sie fertig waren, klatschten die niederländischen Fans, auf die sie zugingen. Super toll.
  • Durchschnittlich hatte die EM 2,19 Tore (via wikipedia), da kann man sich mit insgesamt 6 nicht beschweren.
  • Über das Turnier will ich mich (trotz der wenigen Tore) auch nicht beschweren. Mir haben die insgesamt 31 Spiele unheimlich Spaß gemacht und auch wenn das vielleicht nicht immer taktische Filetstücke waren, fand ich das Niveau insgesamt erstaunlich gut. Es gibt keine Kleinen mehr.
  • Das Maskottchen der EM hieß übrigens Kitty (via mein Instagram). Ist mir vorher nie aufgefallen. Ist aber noch einmal eine abschließende Mitteilung wert, finde ich.
  • Ich hoffe, der Blog hat euch Spaß gemacht und ich bedanke mich bei allen meinen Lesern und natürlich auch bei jenen, die meine Berichte retweetet oder geteilt haben!
Advertisements

Halbfinale: Dänemark – Österreich (3:0 n. E.)

Vorbericht:

  • Es geht ins Halbfinale. Donnerstag ist unser Halbfinal-Tag und er beginnt mit dem Spiel Dänemark gegen Österreich.
  • Land der Berge, Land am Strome,
    Land der Äcker, Land der Dome,
    Land der Hämmer, zukunftsreich!
    Heimat großer Töchter und Söhne,
    Volk, begnadet für das Schöne,
    Vielgerühmtes Österreich.
    Vielgerühmtes Österreich.
  • Ich dachte mir, dies ist der passende Moment, sich mal mit der österreichischen Bundeshymne zu beschäftigen. Die Melodie wurde lange Zeit Mozart angehängt, dem ist aber wohl nicht so. Und als hätte man 2011 schon geahnt, wie weit die Fußballdamen kommen, hat man in dem Jahr beschlossen, nicht nur große Söhne, sondern auch große Töchter zu haben.
  • Ich finde es ja toll, mit was für einer Leistung der Underdog hier auftrumpft und würde mir ja die Sensation wünschen, Österreich im Finale in Enschede zu sehen. Tolle Team- und Fußballleistung bisher.
  • Vorher müssen die Österreicherinnen aber noch an den Däninnen vorbei. Und an denen sind ja auch die 8-fachen Europameisterinnen aus Deutschland gescheitert.
  • In einem Testspiel kurz vor der EM haben sie sich auch schon ganz gut geschlagen und die Däninnen 4:2 vom Platz gefegt (via ballverliebt.eu). Das war allerdings ein Testspiel.  In der Qualifikation für die EM 2013 hatte man sich aber bereits ernsthaft getroffen, da siegten dann einmal die Däninnen und einmal die Österreicherinnen (via wikipedia.de).
  • Bin gespannt, wie sich Dänemark schlägt, so ohne Regenwetter am Vortag. So ganz auf der Höhe wirkten sie ja im Viertelfinale eigentlich auch nicht.
  • Die Regenwahrscheinlichkeit in Breda für Donnerstag um 18 Uhr ist Stand heute Abend bei einem Risiko 23% | 0,04 l/m²
  • Ich drücke Österreich die Daumen. Auch wenn ich Dänemark mag und ich Pernille Harder toll finde, nee, ich hoffe und glaube an Österreich. Die haben es bis hier geschafft und sie schaffen es auch noch ein Stückchen weiter.
  • Weiteres dazu kann man übrigens in unserem Podcast Lottes Erbinnen Folge 2 hören, wo wir nicht nur lange über das Ausscheiden der Deutschen Nationalmannschaft gesprochen haben, sondern auch über die vier Halbfinalisten.

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Donnerstag, 3. August 2017 ab 17:15/17:30 Uhr auf ONE?, Sportschau.de und Eurosport 1.

Nachbericht:

  • Freunde etwas brachialerer Fußballkunst mit gestreckten Beinen oder intensivem Trikot-Ziehen kamen hier auf ihre Kosten. Dass keiner vom Platz geflogen ist … also mich hat es überrascht.
  • Nach Makas nun die nächste verletzte mit Nicole Billa in Österreich. Sah schmerzhaft aus.
  • Nachdem die Österreicherinnen alle 5 Elfmeter gegen Spanien verwandelt hatten, wollte es bei diesem Spiel mit den Elfmetern gar nicht klappen. Gar nicht! Nada! Den im Spiel gegebenen Elfmeter verschossen und auch beim Elfmeterschießen keinen rein gebracht.
  • Manuela Zinsberger! Respekt. Super Torwartleistung. Nachdem sich viele ihrer Kolleginnen im Tor ja nur bedingt mit Ruhm bekleckert hatten, war sie ein wichtiger Rückhalt. Ich sag auch mal durchaus spielentscheidend. Und wieder einen Elfmeter gehalten. Vielleicht hätte sie auch welche schießen sollen. An ihr lag es jedenfalls nicht.
  • Trotzdem, tolles Turnier von Österreich. Wahnsinn, wie weit sie gekommen sind.
  • Harder! Hach. Okay, vielleicht keine Plus-Punkte für Coolness, aber echt ne tolle Spielerin. Aber ich wiederhole mich.
  • Glückwunsch an die Däninnen, die erstmals in ein Finale vorrücken. Insgesamt waren sie auch die aktivere, gefährlichere Mannschaft im Spiel. Verdient gewonnen!

Ode an den Regenspielabbruch für Unkreative

Regen lässt sein graues Band,

wieder kommen aus den Lüften.

Eimer gehen Hand in Hand,

zu verkleinern schnell die Pfützen.

Volunteers auf den Felde stehn,

Steißbeinbruch ist abzusehn.

Schwimm-WM ist anderswo,

Spiel verschoben sagt die UEFA so.

Krawehl, Krawehl.

 

Das war der Zwischenbericht-Gedicht für das Viertelfinal-Spiel Deutschland gegen Dänemark, was ja bekanntermaßen verschoben werden musste.

Viertelfinale: Deutschland – Dänemark (1:2)

Vorbericht:

  • Die deutsche Frauennationalmannschaft darf sich gegen die Däninnen im Viertelfinale behaupten. Ich hoffe auch mal, das tun sie.
  • So medial sprechen Steffi Jones und Co. ja durchaus von Sieg und so weiter. Gut, was soll man als Titelverteidiger und Abo-Europameister auch sagen? Wobei ich denke, einfach wird es nicht. Dazu ist Dänemark zu stark. Und zu ausgebufft. Und sie haben Pernille Harder (via soccerdonna.de). Zudem bekommt man auch nicht in jedem Spiel Elfmeter.
  • Ich bin ja als Wolfsburg-Sympathisantin ein Fan von Pernille Harder und denke, dass man nicht die Unwahrheit sagen würde, wenn man behauptet, dass sie einen großen Anteil an dem Double des Vfl hatte. Aber jetzt kann sie mal zurücktreten, finde ich. Die dänische Mannschaft muss da heute nicht von profitieren. Oder nicht im entscheidenden Maß.
  • Für die Statistiker unter uns waren die letzten Spiele der beiden alle im Algarve-Cup, das letzte ging 2013 unentschieden aus (via soccerdonna.de). Da kann ich mich schon gar nicht mehr dran erinnern.
  • Ich bin gespannt auf die Aufstellung und weiß schon jetzt, dass ich wieder anders aufstellen würde. Ich denke, Almuth werden wir ganz sicher sehen. Und Babette Peter auch. Und Maro. Und Mittag vermutlich auch. Naja, ihr kennt ja die vergangenen Aufstellungen. Ich hoffe mal, Lena Gößling spielt wieder mit, und Demann sowieso.
  • Gespielt wird übrigens in Rotterdam. Ich mag ja Rotterdam. Ich finde die Hafenstadt hat was.
  • Die Siegerinnen, also hoffen wir mal, dass sie Steffi Jones als Trainerin haben, treffen dann auf die Österreicherinnen oder die Spanierinnen.

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Samstag, 29. Juli 2017 ab 20:15 Uhr auf ZDF und Eurosport 1
Sonntag, 30. Juli 2017 ab 11:45 Uhr im ZDF und Eurosport 1.

Nachbericht:

  • Vorweg, die über eine Stunde Wartezeit am Samstag und den Holländern beim erfolglosen Trockenlegen von Rasen und Trainerbank in Rotterdam zusehen, war durchaus unterhaltsamer als das Spiel am Sonntag. Das wussten wir nur gestern noch nicht.
  • Wir sind ein wenig traurig. Okay, wir sind sehr traurig. Gut, die deutsche Mannschaft hat nicht besonders gespielt. Eigentlich sogar eher ziemlich schlecht. Und sie sind damit auch irgendwie verdient ausgeschieden. Und die Aufstellung hat das ja auch schon fast befürchten lassen, aber trotzdem ist da dieses penetrante Gefühl von Traurigkeit. So traurig, dass ich sogar wieder ein schlechtes Gedicht geschrieben habe. Nach Regen in Rotterdam nun Tränen in Rotterdam.
  • Der 7. EM-Titel in Folge ist damit nun eindeutig nicht mehr möglich. Und da Norwegen und Schweden ja auch ausgeschieden sind, wird es definitiv EM-Siegerinnen geben, die es vorher noch nie gab.
  • Ich werde die Blusen von Steffi Jones, kurz, die „Bundesbluse“, vermissen. Sie brachte Farbe in das Spiel. Irgendwie habe ich mich auch daran gewöhnt. Sie hatten Charakter, die Blusen. Irgendwer oder irgendwas musste das ja haben. Ich hoffe mal, wir sehen sie aber zur WM Quali wieder. Also beide, die Steffi Jones und ihre Blusen.
  • Kann jetzt wenigstens Bibiana Steinhaus das Finale pfeifen?
  • Achso, Dänemark hat gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Nachberichte 3. Spieltag, Gruppe A

Nachbericht Gruppe A, letzter Spieltag, Belgien gegen Niederlande:

  • Es spielten Niederlande gegen Belgien in ihrem ultimativen BeNe Derby. Ich fand Belgien schlug sich wirklich gut und hätte den Sieg oder wenigstens das Unentschieden doch irgendwie verdient gehabt. Aber das half ja nix, die Niederlande gewann trotzdem.
  • Ein wirklich tolles Spiel und definitiv ein Tor-Highlight des bisherigen Turniers schoss dabei Tessa Wullaert bei ihrem Bogenlampen-Tor zum Ausgleichstor (via eurosport.de). Der zweite Treffer der Niederlande kam dann auch ähnlich zustande, allerdings mit belgischer Mithilfe./li>
  • Somit ist die Niederlande mit 9 Punkten, also voller Ausbeute, Gruppensieger der Gruppe A. Wer hätte das gedacht?! Also ich nicht.
  • Schön war es, bei diesem Spiel auch mal wieder Bibiana Steinhaus zu sehen. Hach. Ich hoffe aber trotzdem, dass wir sie zumindest im Finale nicht sehen werden. Jedenfalls nicht in ihrer Funktion als Schiedsrichterin.
  • Auch in diesem Spiel gab es einen Zusammenprall zweier Spielerinnen, die dieses Mal beide behandelt wurden, mit einer entsprechenden Verzögerung des Spiels und zumindest einer Live-Behandlung direkt auf dem Platz mit Nähen und allem zipp und zapp.
  • Im Viertelfinale treffen sie nun auf die Schwedinnen rund um Nilla Fischer und Lotta Schelin. Die hatten jetzt aus meiner Sicht auch noch nicht so das Glanzturnier, aber letztendlich zählt ja auch nur das Weiterkommen.

Nachbericht Gruppe A, letzter Spieltag, Norwegen gegen Dänemark:

  • Norwegen konnte auch im nordischen Duell gegen die Däninnen nicht glänzen. Und noch nicht einmal ein Tor schießen. Das taten die Däninnen.
  • Damit ist Norwegen mit 0 Siegen und 0 Toren ausgeschieden. Die amtierenden Vize-Europameister. Die Mannschaft mit der zweitbesten Europameisterschafts-Statistik. Die … ach, ich wiederhole mich. Aber eigentlich kann ich es immer noch nicht fassen. Wenn ich mich irgendwo total getäuscht habe, dann bei der Einschätzung der Norwegerinnen.
  • Auch hier gab es wieder eine lange Unterbrechungspause wegen einer Verletzung, die direkt vor Ort auf dem Platz behandelt wurde und wo die Spielerin auch weiter spielte. Nur die Harten komm‘ in’n Garten. Und es gab entsprechende Nachspielzeit. Hatte ich in dieser Intensität vorher so noch nicht erlebt. Gibt es das bei den Männern auch so oft?
  • Dänemark ist somit aber auch im Viertelfinale und trifft dort auf die deutsche Nationalmannschaft. Ich hoffe mal sie haben wenig Chancen.
Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. Niederlande 3 3 0 0 4:1 +3 9
2. Dänemark 3 2 0 1 2:1 +1 6
3. Belgien 3 1 0 2 3:3 ±0 3
4. Norwegen 3 0 0 3 0:4 −4 0

Norwegen – Dänemark (0:1)

Vorbericht:

  • Es geht weiter mit dem dritten und letzten Spieltag der Vorrunde. Ab heute werden die Spiele parallel gezeigt. Das heißt, wir haben zwischen 18:00 und 19:45 (wenn es noch ne Not-OP wie gegen die Schweiz gibt, dann natürlich 19:56) Freizeit. Ich weiß gar nicht, was ich damit anfangen soll. Naja gut, vielleicht mal die ganzen liegen geblieben Serien gucken.
  • Und man muss sich entscheiden, ob man beide Spiele guckt (bei einer entsprechenden Anzahl von Endgeräten) oder nur eins und das dann dafür entspannt? Wie haltet ihr das? Welches guckt ihr oder doch beide gleichzeitig? Ich gucke natürlich beide. Meine Vorliebe für das Sammeln von Laptops macht endlich mal Sinn.
  • Es ist noch alles offen in der Gruppe, wobei die Norwegerinnen jetzt vielleicht nicht die Verlängerung im Hotel gebucht haben sollten, dafür müsste schon ganz schön was passieren. Aber mit einem Sieg oder Unentschieden gegen Dänemark  könnten sie, bei entsprechendem Ergebnis des anderen Spiels, die anderen Skandinavier noch aus dem Turnier befördern.
  • Die Däninnen haben es allerdings auch selbst in der Hand und würden mit einem Sieg mit mehr als einem Tor das Viertelfinale erreichen (danke für die Hilfe auf Twitter). Für einen von beiden ist aber heute definitiv Schluss, beide können nicht weiter kommen.
  • Vor 4 Jahren hatte Norwegen immerhin die Däninnen im Halbfinale besiegt, damals allerdings im Elfmeterschießen. Ein Unentschieden könnte ich mir bei diesem Spiel auch gut vorstellen.

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Montag, 24. Juli 2017 um 20:40 Uhr auf Sportschau.de, Eurosport Player und Eurosport 1 bzw. 2 (was auf dem Free-TV-Kanal übertragen wird, steht noch nicht fest, ich schreibe es aber bei Info in den Kalender).

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff Punkte
1. Niederlande  2 2 0 0 2:0  +2 6
2. Dänemark  2 1 0 1 1:1  ±0 3
3. Belgien  2 1 0 1 2:1  +1 3
4. Norwegen  2 0 0 2 0:3  −3 0

Der Nachbericht folgt.

Niederlande – Dänemark (1:0)

Vorbericht/EM-Identitätsfrage:

  • Kaum Tore. In den ersten 6 Gruppenspielen fielen in 5 Spielen nur jeweils ein Tor oder weniger. Gut, Fans der FC Bayern München Frauen sind das gewohnt, aber angesichts der Vergrößerung des Teilnehmerfeldes hätte man ja eigentlich mal ein paar Buden mehr erwartet. Also ich jedenfalls. Oder stehe ich da alleine da? Wenigstens Spanien und England enttäuschten da nicht.
  • Ist das jetzt ein Zeichen dafür, dass die vielen kleinen Nationen aufgeholt haben, es keine „Kleinen“ mehr gibt? Oder schwächeln die anderen einfach nur? Sind Tore nicht mehr so wichtig?
  • Die Niederlande haben ein wirklich gutes Spiel gemacht vor heimischer Kulisse und das gegen die Norwegerinnen. Und van de Sanden hat sich auch so schön gefreut und nochmal gefeiert als sie ausgewechselt wurde. Das freut das Frauenfußballfanherz. Ich denke die Zeichen stehen gut, dass das so weiter geht.
  • Die Däninnen haben ein frühes Tor gemacht und haben das dann über die Zeit tragen können, glänzten aber auch nicht so. Haben aber 3 Punkte und damit schonmal bessere Chancen auf das Viertelfinale als andere. Und ich glaube Pernille Harder kann einfach auch mal den Unterschied ausmachen.
  • Trotzdem denke ich, dass das heimische Publikum in der Hafenstadt Rotterdam ihr Nationalteam nach vorne peitschen wird. Finde ich immer wieder toll, wie die heimische Mannschaft supportet wird.

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Donnerstag, 20. Juli 2017 um 20:40 Uhr im ZDF-Livestream und Eurosport 1.

Nachbericht:

  • Hach schön. Noch ein wirklich spannendes Spiel. Eins, wo man kaum twittern oder bloggen konnte, aus Angst, was zu verpassen. Bei einigen vorigen Spielen hab ich nebenbei noch in meinem Feedreader gelesen.
  • Gut, tortechnisch waren es jetzt nicht so berauschend und das Tor ist auch nur durch einen Elfmeter entstanden, der jetzt auch nicht völlig unumstritten ist, aber gut, es gab viele Chancen, es war schnell und intensiv.
  • Ein 1:1 wäre vermutlich gerechter gewesen. Aber dazu hätte Dänemark auch mal treffen müssen. Insbesondere in der zweiten Hälfte war Dänemark doch drückender. Und Chancen, Chancen, Chancen. Aber die zählen nicht, oder?
  • Ich nehme übrigens meine Aussage bezüglich Norwegens bereits gebuchter Rückreise zurück.  Ich hab da zu oft „Norwegen fährt nach Hause“ vom Kommentator gehört. Einfach mal zu Ende und vor allen Dingen selbst rechnen. Ist aber auch komplex. Also, wenn Norwegen hoch gegen Dänemark gewinnt und die Niederlande auch gegen Belgien gewinnt, dann kann Norwegen Gruppenzweiter werden. Und auch gegen Deutschland spielen, sollte das Team von Steffi Jones tatsächlich Gruppenerster werden.
  • Und wenn Belgien und Dänemark gewinnen … okay, nicht um diese Uhrzeit. Ach ist das spannend. Und offen. So gefällt uns das.  Da freuen wir uns auf Montag. Also ich tue das. Dann auch erst für beide um 20:45 Uhr.

Dänemark – Belgien (1:0)

Vorbericht:

  • Die Dänische Nationalmannschaft der Frauen besucht seit 1989 jede EM und ist auch im vergangenen Jahr bis ins Halbfinale gekommen. Das ist doch schon einmal eine EM-Vita die sich sehen lassen kann.
  • Dabei hatte Dänemark vor 4 Jahren überraschend die französische Nationalmannschaft im Viertelfinale aus dem Turnier geschmissen. Schaffen sie in diesem Jahr auch so eine Überraschung? Immerhin könnten sie auf die Deutsche Frauennationalmannschaft stoßen (genauso wie die drei anderen Teams natürlich auch).
  • Die EM-Qualifikation schlossen die Däninnen dabei mit nur einem Gegentor ab. Eine Leistung die für eine gesunde Defensive spricht (wobei die deutsche Nationalmannschaft sogar null Gegentore hatte und da würde ich die Defensive auch nicht zwangsläufig als stabiles Herzstück feiern).
  • Belgien sind absolute Frischlinge bei der EM, ich kann mich nicht aktiv an ein Spiel mit belgischer Beteiligung erinnern. Keine Ahnung. Geheimtipp? Abgeschlagen?
  • Ich finde die Trikots von Belgien hübsch. Erinnert ein bisschen an das Auswärtstrikot der deutschen Frauennationalmannschaft 2011 bei der heimischen WM. Und das fand ich auch gut.
  • Ich freue mich besonders auf das Spiel, denn es fällt mir schwer beide Mannschaften vernünftig einzuschätzen. Von daher tue ich mich auch mit einem Tipp schwer. Also ist das naheliegendste eigentlich ein Unentschieden und aufgrund der EM-Quali-Torbilanz ein schönes 0:0.

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Sonntag, 16. Juli 2017 ab 20:30 Uhr im ZDF-Livestream und auf Eurosport 1.

Nachbericht:

  • Kaum guckte man, schon schießt Dänemark ein Tor. Mein Tipp war also schon einmal daneben. Belgien spielte mit Auswärtstrikots, die nicht so hübsch sind. Tja, fing nicht so gut an.
  • Nach dem doch recht offensiven Fussballfest Niederlande gegen Norwegen war das eher beschaulich. Langweilig wäre etwas überzogen, aber man traute sich auch mal in den Keller um Getränke zu holen. Gegen Ende wurde es dann aber nochmal spannend.
  • Ständig sah oder hörte man die Namen Pernille Harder oder Tessa Wullaert. Zeitweise dachte ich, ich schaue ein Wolfsburgspiel. Gegen die Kölnerinnen, wo ja die dänische Torfrau Petersen tätig ist.
  • Nach dem Schock des frühen Tores kam Belgien aber sehr gut fand ich. Hatte in der zweiten Halbzeit einige starke Szenen. Gebracht hat es aber leider auch nichts. Finde ein Unentschieden wäre auch wirklich gerecht gewesen.