Nachberichte 3. Spieltag, Gruppe A

Nachbericht Gruppe A, letzter Spieltag, Belgien gegen Niederlande:

  • Es spielten Niederlande gegen Belgien in ihrem ultimativen BeNe Derby. Ich fand Belgien schlug sich wirklich gut und hätte den Sieg oder wenigstens das Unentschieden doch irgendwie verdient gehabt. Aber das half ja nix, die Niederlande gewann trotzdem.
  • Ein wirklich tolles Spiel und definitiv ein Tor-Highlight des bisherigen Turniers schoss dabei Tessa Wullaert bei ihrem Bogenlampen-Tor zum Ausgleichstor (via eurosport.de). Der zweite Treffer der Niederlande kam dann auch ähnlich zustande, allerdings mit belgischer Mithilfe./li>
  • Somit ist die Niederlande mit 9 Punkten, also voller Ausbeute, Gruppensieger der Gruppe A. Wer hätte das gedacht?! Also ich nicht.
  • Schön war es, bei diesem Spiel auch mal wieder Bibiana Steinhaus zu sehen. Hach. Ich hoffe aber trotzdem, dass wir sie zumindest im Finale nicht sehen werden. Jedenfalls nicht in ihrer Funktion als Schiedsrichterin.
  • Auch in diesem Spiel gab es einen Zusammenprall zweier Spielerinnen, die dieses Mal beide behandelt wurden, mit einer entsprechenden Verzögerung des Spiels und zumindest einer Live-Behandlung direkt auf dem Platz mit Nähen und allem zipp und zapp.
  • Im Viertelfinale treffen sie nun auf die Schwedinnen rund um Nilla Fischer und Lotta Schelin. Die hatten jetzt aus meiner Sicht auch noch nicht so das Glanzturnier, aber letztendlich zählt ja auch nur das Weiterkommen.

Nachbericht Gruppe A, letzter Spieltag, Norwegen gegen Dänemark:

  • Norwegen konnte auch im nordischen Duell gegen die Däninnen nicht glänzen. Und noch nicht einmal ein Tor schießen. Das taten die Däninnen.
  • Damit ist Norwegen mit 0 Siegen und 0 Toren ausgeschieden. Die amtierenden Vize-Europameister. Die Mannschaft mit der zweitbesten Europameisterschafts-Statistik. Die … ach, ich wiederhole mich. Aber eigentlich kann ich es immer noch nicht fassen. Wenn ich mich irgendwo total getäuscht habe, dann bei der Einschätzung der Norwegerinnen.
  • Auch hier gab es wieder eine lange Unterbrechungspause wegen einer Verletzung, die direkt vor Ort auf dem Platz behandelt wurde und wo die Spielerin auch weiter spielte. Nur die Harten komm‘ in’n Garten. Und es gab entsprechende Nachspielzeit. Hatte ich in dieser Intensität vorher so noch nicht erlebt. Gibt es das bei den Männern auch so oft?
  • Dänemark ist somit aber auch im Viertelfinale und trifft dort auf die deutsche Nationalmannschaft. Ich hoffe mal sie haben wenig Chancen.
Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. Niederlande 3 3 0 0 4:1 +3 9
2. Dänemark 3 2 0 1 2:1 +1 6
3. Belgien 3 1 0 2 3:3 ±0 3
4. Norwegen 3 0 0 3 0:4 −4 0
Advertisements

Belgien – Niederlande (1:2)

Vorbericht:

  • Im letzten Spiel der Niederländerinnen treffen sie auf ihre Nachbarn, die Belgierinnen.
  • Die beiden Länder kennen sich auch im Frauenfußball sehr gut, denn 3 Jahre lang spielten sie sogar in einer gemeinsamen Liga, der BeNe League (was für ein Name!).
  • Die Niederlande hat zweimal gewonnen. Jeweils mit einem Tor. Ohne Gegentore. Haben mir insgesamt bisher gut gefallen und man merkt irgendwie schon den Heimvorteil. Und mit einem Unentschieden sind sie definitiv Gruppenerster und damit im Viertelfinale.
  • Die Belgierinnen haben auch zwei Tore geschossen, allerdings beide in demselben Spiel und haben in dem anderen selbst eins eingeschenkt bekommen. Die Belgierinnen dürfen also definitiv nicht verlieren und würde auch bei einem Unentschieden oder Sieg auf die Hilfe der Norwegerinnen angewiesen sein.
  • Ich hoffe das war jetzt mal korrekt. Mit diesen Direktvergleichen und so weiter ist das schon kompliziert. Wobei das vor vier Jahren, wo noch die beiden besten Gruppendritten weiterkamen, auch nicht einfacher war. So ist das jedenfalls klar, Platz 3 heißt nach Hause fahren.
  • Ich glaube das wird schon alleine aufgrund der Nähe der beiden Länder zueinander ein heißes Match. Ich würde sagen Vorteil Niederlande, andererseits wären die mit einem Unentschieden ja auch zufrieden …

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Montag, 24. Juli 2017 um 20:40 Uhr auf ONE, Sportschau.de, Eurosport Player und Eurosport 1 bzw. 2 (was auf dem Free-TV-Kanal übertragen wird, steht noch nicht fest, ich aktualisiere dann).

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff Punkte
1. Niederlande  2 2 0 0 2:0  +2 6
2. Dänemark  2 1 0 1 1:1  ±0 3
3. Belgien  2 1 0 1 2:1  +1 3
4. Norwegen  2 0 0 2 0:3  −3 0

Norwegen – Belgien (0:2)

Vorbericht:

  • Norwegen, die amtierenden Vizeeuropameisterinnen rund um Weltstar Ada Hegerberg, konnten gegen die Niederlande ja nicht punkten, und das völlig zurecht. Nun ist natürlich die Frage, war das nur der Heimvorteil der Niederlande bzw. hat man die einfach unterschätzt oder ist Norwegen einfach nicht so stark diese EM.
  • Heute kann Norwegen also gegen Neuling Belgien zeigen, was sie eigentlich drauf haben. Müssen sie sogar, wenn sie Chancen haben wollen, das Viertelfinale noch zu erreichen.
  • Belgien (spielen die dann eigentlich wieder im Auswärtstrikot – find ich so lala) hat mir in der zweiten Hälfte gegen Dänemark eigentlich ganz gut gefallen. Gefallen bringt aber auch keine Punkte, sondern nur Tore, und die schossen sie in diesem Turnier, genau wie Norwegen, bisher noch nicht. Aber im Gegensatz zu den Norwegerinnen sah man da schon, dass es eigentlich auch besser geht.
  • Gespielt wird in Breda. Das ist gar nicht so weit entfernt von Belgien. Von Antwerpen braucht man bei guter Verkehrslage nur eine dreiviertel Stunde. Das ist ja fast nichts. Ich schätze also mal, dass der Anteil belgischer Fans höher sein wird. Steht den Niederlanden also ein weiteres „Auswärtsspiel“ bevor?
  • Ich find das jetzt schwer, ich glaube aber der Druck bei Norwegen wirkt sich positiv aus und sie gewinnen gegen Belgien. Mit mehr als einem Tor.

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Donnerstag, 20. Juli 2017 um 17:55 Uhr im ZDF-Livestream und Eurosport 1.

Nachbericht:

  • Wow!!! Wer hätte das gedacht, die EM-Debütantinnen aus Belgien schießen sich mit zwei Toren verdient zum Sieg gegen EM-Veteran Norwegen. Gut, das erste Tor war Abseits – glauben wir zumindest gesehen zu haben – aber dafür haben sie ja noch ein zweites geschossen.
  • Das Spiel war auch durchaus spritzig mit vielen Offensivaktionen und vielen guten Tormöglichkeiten. War schön anzusehen und hat Lust auf mehr gemacht. Vor allem die Red Flames haben mir dabei gut gefallen.
  • Etwas irritierend war, dass die Schwestern Ada Hegerberg und Andrine Hegerberg beide nur Hegerberg auf ihrem Trikot stehen hatten (gut, ein A. Hegerberg hätte auch nicht geholfen) und der Kommentator auch die Spielerinnen nur beim Nachnamen nannte, so dass es einem schwer fiel zu erkennen, wer das denn nun gerade war von den beiden. Gut, man sieht das, aber dafür muss die Kameraeinstellung ja auch entsprechend sein.
  • Für größere Verwirrung sorgte auch die Aussprache der belgischen Spielerin Tessa Wullaert, die der ZDF-Kommentator gleichbleibend mit i aussprach. Hört sich falsch an und in Wolfsburg haben wir auch noch nie ‚Willaert‘ gerufen bei der Aufstellung etc.
  • Durch die Niederlage gegen Belgien ist damit auch die Messe für die Norwegerinnen gelesen. Durch den Direktvergleich (sehr kompliziert, danke für die Erläuterungen bei Twitter!) dürfen sie nach dem Spiel gegen Dänemark also nach Hause fahren. Gegen Deutschland spielen sie also definitiv nicht mehr in dieser EM. Und damit ist auch mein Gruppensieger-Tipp für die erste Gruppe komplett daneben. So wird das nichts …

Dänemark – Belgien (1:0)

Vorbericht:

  • Die Dänische Nationalmannschaft der Frauen besucht seit 1989 jede EM und ist auch im vergangenen Jahr bis ins Halbfinale gekommen. Das ist doch schon einmal eine EM-Vita die sich sehen lassen kann.
  • Dabei hatte Dänemark vor 4 Jahren überraschend die französische Nationalmannschaft im Viertelfinale aus dem Turnier geschmissen. Schaffen sie in diesem Jahr auch so eine Überraschung? Immerhin könnten sie auf die Deutsche Frauennationalmannschaft stoßen (genauso wie die drei anderen Teams natürlich auch).
  • Die EM-Qualifikation schlossen die Däninnen dabei mit nur einem Gegentor ab. Eine Leistung die für eine gesunde Defensive spricht (wobei die deutsche Nationalmannschaft sogar null Gegentore hatte und da würde ich die Defensive auch nicht zwangsläufig als stabiles Herzstück feiern).
  • Belgien sind absolute Frischlinge bei der EM, ich kann mich nicht aktiv an ein Spiel mit belgischer Beteiligung erinnern. Keine Ahnung. Geheimtipp? Abgeschlagen?
  • Ich finde die Trikots von Belgien hübsch. Erinnert ein bisschen an das Auswärtstrikot der deutschen Frauennationalmannschaft 2011 bei der heimischen WM. Und das fand ich auch gut.
  • Ich freue mich besonders auf das Spiel, denn es fällt mir schwer beide Mannschaften vernünftig einzuschätzen. Von daher tue ich mich auch mit einem Tipp schwer. Also ist das naheliegendste eigentlich ein Unentschieden und aufgrund der EM-Quali-Torbilanz ein schönes 0:0.

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Sonntag, 16. Juli 2017 ab 20:30 Uhr im ZDF-Livestream und auf Eurosport 1.

Nachbericht:

  • Kaum guckte man, schon schießt Dänemark ein Tor. Mein Tipp war also schon einmal daneben. Belgien spielte mit Auswärtstrikots, die nicht so hübsch sind. Tja, fing nicht so gut an.
  • Nach dem doch recht offensiven Fussballfest Niederlande gegen Norwegen war das eher beschaulich. Langweilig wäre etwas überzogen, aber man traute sich auch mal in den Keller um Getränke zu holen. Gegen Ende wurde es dann aber nochmal spannend.
  • Ständig sah oder hörte man die Namen Pernille Harder oder Tessa Wullaert. Zeitweise dachte ich, ich schaue ein Wolfsburgspiel. Gegen die Kölnerinnen, wo ja die dänische Torfrau Petersen tätig ist.
  • Nach dem Schock des frühen Tores kam Belgien aber sehr gut fand ich. Hatte in der zweiten Halbzeit einige starke Szenen. Gebracht hat es aber leider auch nichts. Finde ein Unentschieden wäre auch wirklich gerecht gewesen.