Viertelfinale: England – Frankreich (1:0)

Vorbericht:

  • England gegen Frankreich lautet das letzte Viertelfinale. Damit wird dann auch einer von zwei größeren Favoriten raus sein, denn der Name der beiden Nationen wurde bei der Frage, wer die EM denn gewinnen könnte, eigentlich fast obligatorisch genannt.
  • England setzte sich mit 9 Punkten und 10 geschossenen Toren relativ souverän in der Gruppe durch. Frankreich musste sich noch gegen die Schweiz als Gruppenzweiter weiter zittern.
  • Jodie Taylor führt aktuell mit 4 Toren die EM-Torschützenliste an. Geht da noch was? Ich traue den Three Lionesses ja einiges zu.
  • Mein Trinkspielvorschlag heute Abend übrigens: Jedes Mal einen Kurzen, wenn die Kommentatorin darauf hinweist, dass die englische Liga aufrüstet und bald irre stark ist.
  • Bei der EM 2013 und der WM 2015 waren beide Kontrahenten jeweils in der gleichen Gruppe und beide Male siegte Frankreich (via soccerdonna.de). Gelingt das Les Bleues dieses Mal wieder und kommen sie damit auch endlich mal ins Halbfinale?
  • In Deventer liegt die Regenwahrscheinlichkeit heute Abend bei 3% | 0,01 l/m², also eher trocken.
  • Das Tippspiel hab ich ja eh vergeigt (ich sehne mich nach der Allianz-Frauen-Bundesliga …), daher tippe ich ab jetzt einfach auf die Mannschaft, der ich es gönne. Und das ist England.

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Samstag, 29. Juli 2017 ab 20:30 Uhr auf ONE, Sportschau.de und Eurosport 1.

Nachbericht:

  • 3 Spiele an einem Tag ist so für den ungeübten Frauenfußball-Fan doch ungewöhnlich und irgendwie anstrengend. Daher war die Konzentration beim Gucken dann vielleicht auch nicht auf dem Höchststand. Zumal man ja nur mit ach und krach noch die letzten Zeilen von God Save the Queen mitbekommen hatte, denn vorher war ja noch das Elfmeterschießen der Österreicherinnen gewesen.
  • Insgesamt aber ein agiles Match mit zwei Akteuren, die viel und schnell rannten und für Alarm im 16er sorgten.
  • Die Französinnen sind wieder ausgeschieden, eigentlich fast erwartbar. Schlummernde Halbfinalallergie oder so. Ich weiß es nicht.
  • Mein Highlight des Spiels: Das Zeitspiel der Engländerinnen. Gut, das machen alle, aber ich finde hier wurde es nochmal besonders zelebriert und gefühlte Ewigkeiten vor Eckfahnen herumgetanzt. Auch wenn es nicht die Klasse hatte wie damals beim WM-Spiel 2011 Brasilien gegen die USA, wo Erika nach einer Minute spontan kollabierte und dann das Wunder der Spontanheilung erleben durfte.
Advertisements

Teile deine Gedanken ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s