England – Schottland (6:0)

Vorbericht:

  • England, auch wieder eine Mannschaft die hoch gehandelt wird und auch beim Aufzählen möglicher Titelaspiranten gerne mal in einem Atemzug mit Deutschland und Frankreich genannt wird. Bei der WM 2015 schlugen sie im Spiel um Platz 3 die deutsche Frauennationalmannschaft, den Abo-Sieger können sie schonmal schlagen.
  • Englands Liga rüstet ja auch auf, das hört man eigentlich in jedem Spiel von jeder Kommentatorin oder jedem Kommentator, egal wer wo spielt. In der Regel ist das aber auch gut für die Nationalmannschaft. Zumal auch scheinbar alle Spielerinnen in der englischen Liga spielen.
  • Schottland debütiert auch bei der Frauen-EM. Das muss ja nichts schlechtes sein, wie wir ja z.B. bei den Österreicherinnen gesehen haben.
  • Ich habe die Schottinnen 2013 mal live bei einem Testspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft in Essen gesehen. Schottland ist mir da nicht als große Fußballmacht in Erinnerung geblieben. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass sich das sehr stark geändert hat.
  • Schottland würde ich ja gerne mal sehen. England eigentlich auch, da kenne ich nur Newcastle.
  • Ich tippe mal wieder mutig auf den Favoriten und damit auf England. Irgendjemand muss ja den Vorschusslorbeeren gerecht werden.

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Am Mittwoch, den 19. Juli 2017, ab 20:37 Uhr auf Eurosport 1 und im Sportschau-Livestream.

 

Nachbericht:

  • Hab ich das Trikot der Portugiesinnen gelobt. Vergesst die einfach wieder. Die Schottinnen, die haben das bisher beste. Und wenn sie beim Fahrrad fahren das Trikot auch anziehen, mindern sie ihr Risiko, überfahren zu werden. Ich denke auch permanent das sind Torwart-Trikots.
  • Aber es war ein Torfestival. Ein leider einseitiges. England machte endlich das, was man von vielen erwartet hatte, was aber keiner bisher so lieferte (naja, vielleicht etwas Spanien), sie dominierten, schossen innerhalb einer überschaubaren Zeit drei Tore und dominierten weiter. Waren hocheffizient. Zeigten, warum sie irgendwas vom EM-Titel reden. Ihr wisst was ich meine. Und permanent grillen und chillen tun sie vermutlich auch nicht.
  • 20:45 Uhr als Anstoßzeit ist doch irgendwie für Menschen, die morgens früh zur Lohnarbeit müssen, schon ne doofe Zeit. Beim Frauenfußball hat man ja für gewöhnlich eher das Problem, dass Spiele zu früh stattfinden, deswegen bin ich das gar nicht so gewohnt. Also ne, das ist ja schlimm.
  • Die Schottinnen, obwohl ja doch sichtbar die unterlegenere Mannschaft, versuchten es aber zumindest. Statt sich hinten rein zu stellen, hatten sie viele offensive Versuche. Hat aber leider nicht viel gebracht. Da half auch das vorige gucken des Films Braveheart nicht.

Teile deine Gedanken ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.