Deutschland – Schweden (0:0)

Vorbericht:

  • Bei den ersten Testspielen im Herbst vergangenen Jahres schoss es vielen von euch sicherlich auch durch den Kopf, die Frage, das große Warum – nach der Trikotauswahl der DFB-Frauen! Jedenfalls mir ging es so. Denn mal ganz im ernst, wer zur Hölle denkt sich weiße Poloshirts und weiße Hosen dazu aus. Weiße Hosen!!!!!
  • Deutschland, der große Favorit trifft auf seinen ersten Gegner der EM und auch den stärksten der eigenen Gruppe – die Schwedinnen.
  • Rein statistisch braucht man sich da wenig Sorgen zu machen, die Schwedinnen siegten seit 35 Jahren nicht mehr gegen die Deutschen und flogen auch zuletzt bei Olympia, WM und EM gegen das Team der deutschen Frauenfußballerinnen raus. Leider spielen ja nicht die Statistiker, deswegen ist ein wenig Sorge sicherlich nicht unangebracht.
  • Interessant sicherlich auch die Frage, wer tatsächlich im Kader der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft in der Startelf steht. Ich schätze mal Almuth ist immer noch gesetzt, trotz des groben Schnitzers im Testspiel. Marozsán wird sicherlich auch spielen. Danach ist das schon eher raten, immerhin ist es das erste ernstzunehmende Pflichtspiel von Steffi Jones.
  • Die Schwedinnen sind mir ja sympathisch, allgemein, aber auch dafür, dass sie die Farben Gelb-Blau tragen. Trotzdem hoffe ich mal, dass das Team von Steffi Jones sie in einem packenden Duell einfach so wegputzt.
  • Daher mein Pro-Tipp 3:2 für Deutschland und davon mindestens ein Gegentor, mehr oder weniger selbst verursacht, für den Blutdruck.
  • Und zur Einstimmung sollte sich jeder von euch nochmal das wundervolle Lied der DFB-Frauen zur diesjährigen EM „Jetzt komm‘ wir“ anhören. Mehrmals. Um in Stimmung zu kommen. Na, wer schafft es mehr als einmal?!

Übertragung im Fernsehen und Livestream:
Montag, 17. Juli 2017 ab 20:15 Uhr auf ZDF und Eurosport 1

Zum Nachlesen qualifizierter Meinungen:
Frauen-EM: Dominante DFB-Elf plant nächsten Streich (via womensoccer.de)
„Ein ganz, ganz geiles Turnier“ (via cornerkick.de)

Nachbericht:

  • Die Aufstellung der deutschen Fussballerinnen hat mich schon stark an meinem Tipp zweifeln lassen. Einige Spielerinnen schienen jedenfalls nicht aufgrund ihrer konstant guten bis herausragende Leistung in der vergangenen Saison bzw. Nationalmanschaftsjahr ausgewählt worden zu sein. Ich hoffte also, die Eingebung von Steffi Jones während des Spiels zu verstehen.
  • Ja, hab ich nicht so verstanden. Wenn ich jetzt sagen würde, dass es eine große Freude war, das Spiel zu verfolgen, würde ich die Unwahrheit sagen. Zwischenzeitlich lief ja fast gar nichts.
  • „Russland gegen Italien war mehr Fussball“ interpretiere ich ganz frei die Liebste, die da tatsächlich enthusiastischer war.
  • Daher ein gerechtes Unentschieden. Zwar ein paar gute Chancen, gerade gegen Ende, aber das Tor wurde trotzdem nicht getroffen. Und nur das kürt ja die Siegerinnen. Die deutsche Abwehr hielt tatsächlich, auch wenn da schonnmal ein paar Momente warenm wo man nicht hingucken wollte. Aber die Erwartungen, die die deutsche Nationalelf so medial schürte, finde ich, hat sie nicht erfüllt. Für einen starken Gegner wie Schweden reicht es scheinbar doch noch nicht um das Spiel zu dominieren. Aber man kann sich ja noch steigern. Und die Null steht.

Teile deine Gedanken ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..